Pädagogische Arbeit

Wir verstehen uns als familienergänzende Einrichtung und betreuen Kinder im Alter von 1 bis 14 Jahren. Diese bedeutenden Lebensphasen erfordern das liebevolle pädagogische Eingehen auf die jeweiligen Bedürfnisse und Anforderungen, die die entsprechende Entwicklung der Kinder mit sich bringt. Unser Angebot umfasst den ersten Einstieg in eine Betreuungseinrichtung, nämlich von der Kindergruppe über den Besuch eines Kindergartens, bis hin  zum Übergang in eine Nachmittagsbetreuung.

In all unseren Einrichtungen wird für eine altersgerechte Förderung der Kinder durch ein abwechslungsreiches Programm,  gesorgt. Folgende Schwerpunkte in der pädagogischen Arbeit liegen uns besonders am Herzen.



Ziele

::: Unterstützung der wachsenden Selbständigkeit des Kindes
::: Berücksichtigung der sozialen und emotionalen Bedürfnisse   der Kinder
::: Berücksichtigung der Interessen der Kinder
::: Bewusstes erleben lassen unterschiedlicher sozialer Verhaltensweisen, Situationen und 

    Probleme

::: Schaffung der Möglichkeit für das Kind, seine eigene soziale Rolle innerhalb der Gruppe

    zu  erfahren
::: Förderung ihrer Entwicklung als Mädchen und Jungen und die Förderung der 

    Gleichberechtigung
::: Erlernen eines partnerschaftlichen, gewaltfreien und gleichberechtigten Miteinander
::: Entwicklung von Verständnis gegenüber anderen Kulturen und Weltanschauungen,

    Förderung  von Toleranz
::: Akzeptanz und Integration von Kindern mit besonderem Bedürfnissen

 

Schwerpunkte


Sozialpädagogik

Eine wichtige Aufgabe unserer Einrichtungen ist die pädagogische Gestaltung in Form von Einzel- und Gruppenaktivitäten. Die Angebote werden nach den Bedürfnissen und Erfordernissen der Gesamtgruppe und der einzelnen Kinder individuell gestaltet.

In unseren Institutionen haben die Kinder die Möglichkeit, verschiedene soziale Erfahrungen zu sammeln. Durch Interaktion entdecken sie im Spiel ihre Grenzen, erproben Kräfte und Fähigkeiten, erfahren gegenseitige Lernanreize und festigen persönliche Beziehungen in ihrem sozialen Umfeld. Akzeptanz und Rücksichtnahme wird gefördert. Die Kinder lernen miteinander zu kommunizieren (z.B. andere ausreden lassen), Kompromisse einzugehen und gemeinsame Lösungen zu entwickeln.

Das Kind hat die Möglichkeit soziale Verhaltensweisen, Situationen und Probleme bewusst zu Erleben und seine eigene Rolle innerhalb der Gruppe zu finden.



Kreativitätsförderung
Kreativität als kindliches Potenzial sollte gefördert werden, um die Entwicklung einer kreativen Persönlichkeit zu unterstützen.
Die Kreativitätsförderung ist ebenfalls ein wichtiger Teil der pädagogischen Arbeit, mit dem Ziel, den Kindern eine Basis für Fantasie und Träume zu schaffen.
Kindliche Weltoffenheit, Neugier und Wissbegier, die Fantasie des Kindes im Spiel und seine Beharrlichkeit beim Ausprobieren und Lernen führen zu einem hohen kreativen Potential.
Die Spontaneität des Kindes ermöglicht ihm Ideen, Möglichkeiten und Erkenntnissen vorurteilsfrei zu Sammeln. Durch einzelne Angebote wie zum Beispiel im musischen, bildnerischen und darstellenden Bereichen, können die Kinder ihre Kreativität ausleben und werden individuell in ihrer Entwicklung gefördert.

 

Interkulturelle Erziehung
In unseren Einrichtungen gehören Kinder aus verschiedenen Kulturen zum Alltag, daher wollen wir Brücken bauen, unterschiedliche Lebensauffassungen, Werte und Bräuche in den pädagogischen Alltag einflechten. Jeder kann vom anderen lernen. Unterschiede zwischen Kulturen können sehr spannend und interessant sein. Dadurch lernen Kinder bereits vom Kleinkindalter an den offenen Umgang mit anderen Kulturen.


Integrationspädagogik
In unseren Einrichtungen werden Kinder mit besonderen Bedürfnissen integriert sofern die räumlichen und personellen Voraussetzungen gegeben sind. Unser Anliegen ist es, sich Kindern anzunehmen, die anders sind - sich durch Aussehen, Bewegung, Sprechen und Handeln unterscheiden - und diese als Bereicherung zu empfinden.


Bewegungserziehung

Bewegung und Sport sind unverzichtbare Bestandteile der Erziehung des Kindes. Bewegungserziehung, Turnen und Sport haben vor allem das Ziel, der natürlichen Lebensfreude des Kindes Raum zu geben und so das Wohlbefinden und die motorischen Fähigkeiten zu stärken und eine gesunde emotionale, geistige und soziale Entwicklung zu gewährleisten. Kinder müssen so früh wie möglich Gelegenheit erhalten, vielfältige Bewegungserfahrungen in unterschiedlichen Bewegungsräumen zu sammeln.

Bei allen Bewegungsangeboten sollen die Eigenaktivität der Kinder und das weitgehend freie und kreative Erproben neuer Bewegungsmöglichkeiten im Vordergrund stehen. Es muss gewährleistet sein, dass die Kinder ausreichend Gelegenheit erhalten, ihre motorischen Möglichkeiten selbständig zu erproben und zu vertiefen. Übungen finden, aufbauend auf der natürlichen Bewegungsfreude des Kindes, in spielerischer Form stattfinden.

Bräuhausgasse 23, 9300 St. Veit/Glan
Telefon:. +43 4212 5003 Fax: +43 4212 5003-21 Email: office@buem.at​

Impressum

Partner